Sportoffensive bei Michelin

Dem aufmerksamen Beobachter wird es bei der Präsentation der neuen BMW S1000RR vielleicht aufgefallen sein: nachdem das bayerische Superbike in der Vergangenheit auf Metzeler Racetech vom Band rollte, wird die neue Doppel-R die Werkshallen nun auf Michelin Reifen, genauer gesagt auf dem Power RS verlassen. Das ist aber nicht die einzige Neuigkeit um den Supersport-Pneu aus dem französischen Clermont-Ferrand.

Die neue BMW S1000RR kommt mit Michelin Power RS als Erstbereifung zu den deutschen Händlern.

Seine Qualitäten hat der Power RS seit seiner Markteinführung vor zwei Jahren zur genüge bewiesen, nun legen die Franzosen zur Saison 2019 nach und präsentieren Mit dem Power RS + PowerRS+ ein Update fürs Hinterrad. Aufgrund des unveränderten Profildesigns sieht man dem Reifen die Neuerungen optisch nicht an, unter die Oberfläche muss sich aber einiges getan haben. Dank neuer Gummimischungen soll die neue Pelle nun nicht nur über mehr Nassgrip verfügen, sondern auch durch geringeren Verschleiß überzeugen. Darüber hinaus versprechen die Franzosen auch ein leichteres Handling sowie mehr Abrollkomfort, was auch auf Änderungen an der Reifenkontur und der Karkasse hindeutet. Details bleiben die Franzosen bislang aber schuldig.

Verfügbar ist der Reifen ab Januar 2019 und wird in den gängigen Sportler-Dimension für 17-Zoll Felgen erhältlich sein.

Beim Profildesign sind der PowerRS und der PowerRS+ Hinterreifen identisch.

Der Power RS + kommt in den gängigen Sportler-Dimensionen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.